Die erzielte Qualität wird generell durch das implementierte Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001, die Einführung von Elementen des Lean-Manufacturing (5S, SMED) und die Anwendung des Kaizen-Konzepts (u.a. Ausschluss von Muda/Verschwendung) gesteuert. Die Qualitätssicherung und -kontrolle ist in jeder Phase der Produktion präsent. Die meisten Bereiche der Qualitätskontrolle und der Qualitätssicherung werden durch die Verfahren des Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001 und die Handlungsanweisungen beschrieben.

Die Kontrolle der Material- und Rohstofflieferungen am Eingang zum Produktionsprozess stellt sicher, dass in der Produktion nur Werkstoffe und Material von höchster Qualität von bewährten Lieferanten Verwendung finden. Für bestimmte Werkstoffe haben wir besondere Anforderungen festgelegt, die in den technischen Materialvoraussetzungen (Materiałowe Warunki Techniczne, MWT) erfasst sind. Die MWT bilden die Grundlage zur Abnahme der Materialien während der Kontrolle der Lieferungen.

Die Kontrolle der Gießformen unter Beteiligung von Partnern im Unternehmen selbst erfolgt durch erfahrene Kontrolleure unter Einsatz von herkömmlichen

Messwerkzeugen und speziellen Modellkurven unter Verwendung eines Spezial-M Strahlen mit Schrot essarms.

Die Kontrolle während des Produktionsprozesses schließt ein:

  • Kontrolle der Vorbereitung und Ausführung der Schmelze,
  • Kontrolle der Vorbereitung und Anfertigung der Formen,
  • Kontrolle der Vorbereitung und Anfertigung der Gusskerne,
  • Kontrolle des Wärmebehandlungsprozesses,
  • Kontrolle des mechanischen Bearbeitungsprozesses,
  • zerstörungsfreie Prüfung der Gussteile,
  • Ankörnen und Maßkontrolle der Gussteile,
  • Laborprüfungen (chemische Analyse, Festigkeitsprüfungen, metallographische Untersuchungen),
  • Endkontrolle.

Im Prozess der Qualitätssicherung setzen wir folgende Qualitätsmethoden und -werkzeuge ein:

  • FMEA-Auswirkungsanalyse (Failure Mode and Effects Analysis),
  • 8D-Report,
  • 5-Why-Methode (5 x Warum?),
  • Pareto-Analyse,
  • Ishikawa-Diagramm,
  • RCA-Ursachenanalyse (Root Cause Analysis).

Zur ununterbrochenen Qualitätssteigerung greifen wir auf folgende Werkzeuge zurück:

  • interne ISO-Audits nach dem genehmigten Zeitplan der Prüfer,
  • interne Sofortaudit,
  • Lieferantenaudits,
  • Kundenaudits,
  • Audits durch Klassifizierungsgesellschaften.

Kontakt

Pioma-Odlewnia Sp.z o.o.
ul. Romana Dmowskiego 38
97-300 Piotrków Trybunalski
Polen

Eintragungsnummer im Landesgerichtsregister KRS: 0000287707,
Statistische Unternehmensnummer (REGON): 100398488,
Steuer-IdNr (NIP): 771-27-66-908
EU-USt-IDNr.: PL7712766908

Tel.: +48 44 648 95 78
Fax: +48 44 649 22 32
E-mail: pioma-odlewnia@pgosa.pl

Anhang anfügen